Zum Hauptinhalt springen

Bernd Riexinger

Der Nahverkehr streikt für die richtige Sache

Zu den heutigen Streiks im öffentlichen Nahverkehr in Berlin, Brandenburg und Bayern sagt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Genauso wie die Mobilität nicht an der Ortsgrenze endet, darf auch der Tarifvertrag nicht an der Ortsgrenze enden. Die Forderungen der Gewerkschaften nach mehr Lohn und einem bundesweiten Rahmentarifvertrag sind absolut berechtigt.

Wir brauchen dringend eine Verkehrswende mit einem massiven Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs. Das bedeutet auch, dass in den Verkehrsbetrieben künftig mehr Personal gebraucht wird. Das geht nur, wenn auch die Arbeit in den Verkehrsbetrieben attraktiv gemacht wird.

Zurück zur Übersicht

Auch interessant

  1. Die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE, Janine Wissler und Susanne Hennig-Wellsow, warnen vor einer Aufspaltung der Deutschen Bahn:

    Weiterlesen

  1. Susanne Hennig-Wellsow

    Zu den Forderungen des Vorsitzenden der Gesundheitsministerkonferenz, Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek, nach Zuschlägen für Pflegekräfte…

    Weiterlesen

  1. Jörg Schindler

    DIE LINKE begrüßt den FairWandel-Aktionstag der IG Metall am 29.10. für eine soziale und ökologische Transformation der Industrie und Gesellschaft.…

    Weiterlesen